FSC Kaltenkirchen von 1988 e.V.
FSC Kaltenkirchen von 1988 e.V.

                                       

 

 

                                       November 2017

                              FSC Jugendordnung

§ 1 Name und Mitgliedschaft

 

Mitglieder der Jugendabteilung des FSC Kaltenkirchen sind Jugendliche und
junge Menschen von 14 bis 26 Jahren, sowie die gewählten und
berufenen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Jugendabteilung
(Übungsleiter/innen, Trainer/innen, Betreuer/innen).


§ 2 Aufgaben und Ziele

 

Die FSC Jugendabteilung führt und verwaltet sich auf Wunsch selbständig.
Sie entscheidet über den Jugendetat in eigener Zuständigkeit.
Die Aufgaben der FSC Jugendvertretung unter Beachtung der Grundsätze des
freiheitlichen, demokratischen und sozialen Rechtsstaates sind:

a. Die Förderung des Sports als Teil der Jugendarbeit in seinen freizeit-,
breiten- und leistungssportlichen Ausprägungen;

b. Die Auseinandersetzung mit der Lebenssituation und den Gestaltungs- und
Mitbestimmungsmöglichkeiten von Jugendlichen. Die Vermittlung geltender
gesellschaftlicher Werte und ein wertschätzender Umgang mit jeder Person.

c. Die Entwicklung neuer und zeitgemäßer Formen von Sport und Bewegung,
von Bildung und Geselligkeit;

 

d. Der Ausbau der internationalen Jugendbegegnungen als Beitrag zur
Völkerverständigung und zur Förderung einer demokratischen,
internationalen Friedensordnung;

e. Die Zusammenarbeit mit anderen Kinder-, Jugend- und Erziehungsorganisationen auf Orts-, Kreis-und Landesebene.


§ 3 Organe

 

Die Organe der Vereinsjugend sind:

a. Die Vereinsjugendversammlung

b. Der Vereinsjugendvorstand

 

§ 4 Vereinsjugendversammlung

 

a. Die Vereinsjugendversammlung setzt sich aus allen Jugendlichen und jungen
Menschen von 14 bis 26 Jahren, sowie den gewählten und berufenen
Mitarbeitern der Jugendabteilung des Vereins zusammen. Jüngere Vereinsmitglieder können an den Versammlungen teilnehmen, wenn dazu ausdrücklich eingeladen wurde. Auch sie können fristgerecht Anträge stellen. Ein Stimmrecht haben sie mit 14 Jahren.

b. Die Aufgaben der Jugendversammlung sind:

-Mitgestaltung und Einblick in die Arbeit des Jugendvorstandes;


-Beratung der Jahresrechnung und Verabschiedung des Haushaltsplanes;

 

-Entlastung und Wahl des Jugendvorstandes;

-Beschlussfassung über vorliegende Anträge und Beratung über
Jugendveranstaltungen.

c. Die Jugendversammlung findet jährlich mindestens einmal statt.
Die Einladung erfolgt zwei Wochen vor dem Termin in der örtlichen Presse
und auf der Vereinshomepage
www.fsc-kaltenkirchen.de.


Anträge können schriftlich an den Jugendvorstand gestellt werden, an
jugendwart@fsc-kaltenkirchen.de oder an die Vereinsgeschäftsstelle,
Schirnauallee 2, 24568 Kaltenkirchen. Die Antragsfrist beträgt zwei Wochen.

d. Bei Abstimmungen entscheidet die einfache Mehrheit der abgegebenen
gültigen Stimmen.

 

e. Die Jugendvollversammlung ist beschlussfähig, wenn die einfache Zahl der anwesenden Stimmberechtigten Jugendlichenvereinsmitglieder größer ist als die Zahl des anwesenden Vorstands. Ist die Versammlung nicht beschlussfähig, wird sie geschlossen und nach einer Wartezeit von 30 Minuten mit derselben Tagesordnung erneut eröffnet. Dann ist die Versammlung in jedem Fall beschlussfähig. Darauf ist in der Einladung zur Versammlung ausdrücklich hinzuweisen.


§ 5 Jugendvorstand

 

a. Der Vereinsjugendvorstand setzt sich zusammen aus

  • dem Jugendwart
  • dem Kassenwart der Jugendkasse
  • bis zu 3 Beisitzern
  • dem Jugendsprecher (z.Zt. der Wahl unter 19 Jahren, Ausgenommen bei Amtsinhaber bis 26 Jahren)

 

b. Die Aufgaben des Jugendvorstandes sind neben der Durchsetzung der von
der Jugendversammlung beratenen und beschlossenen Vorhaben insbesondere die

 

Vertretung der Vereinsjugendinteressen nach innen und außen.


c. In den Jugendvorstand ist jedes Vereinsmitglied wählbar (Mindestalter 14 Jahre). Der Jugendvorstand bleibt bis zur Neuwahl im Amt. In den ungeraden Jahren werden Jugendwart und zwei Beisitzer gewählt und in den geraden Jahren der Jugendsprecher, Kassenwart und einen Beisitzer.


d. Der Jugendvorstand erfüllt seine Aufgaben im Rahmen der Jugendordnung,
der Beschlüsse der Jugendversammlung und der Vereinssatzung.


e. Der Jugendvorstand ist zuständig für die Jugendangelegenheiten des
Vereins. Er entscheidet eigenständig über die Verwendung des Jugendetats
im Rahmen der Beschlüsse der Jugendversammlung und im Rahmen der
Vereinssatzung.

 

f. Der Jugendvorstand ist verpflichtet sich mindestens einmal in jedem Kalendermonat in einer Jugendvorstandsitzung zu treffen. Darüber hinaus ist ein Protokoll über die Jugendvorstandsitzung durch den Jugendsprecher anzufertigen.


§ 6 Änderungen der Jugendordnung

 

Änderungen der Jugendordnung können nach Antragstellung auf der
Jugendversammlung beschlossen werden. Sie bedürfen der Zustimmung von
mindestens2/3der anwesenden Stimmberechtigten.


§ 7 Inkrafttreten

 

Die Jugendordnung tritt mit der Genehmigung durch die Jugendversammlung
am 18. November 2017 in Kraft.

Anmeldung

zum Newsletter

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Homepage-Titel